26 Trix Leogang 2014 – Whaaat : Wer chillt denn da auf dem Podest?!

By  |  0 Comments


Was war denn da beim 26 Trix Leogang 2014 los? Gleich zwei Rookies enterten das Podest, während an anderer Stelle die Crowd jubelte: Reynolds und Bizet stellten jeweils einen neuen Trick in den Dirt!
26Trix 2014: Double Backflip Tuck-Nohand von Antoine Bizet. Foto: Bartek Wolinski

Auch in diesem Jahr hat sich das 26Trix das Label eines Gold Events der FMB World Tour 2014 redlich verdient. Die anwesenden Rider trumpften in Leogang nicht nur mit abwechslungsreichen Trickkombis, sondern auch zwei absoluten Trickpremieren auf. Die größte Überraschung des Tages lieferte aber BMXer Nicholi Rogatkin, der erst seit diesem Jahr an Mountainbike Slopestyle Contests teilnimmt.

Wetterkapriolen in den Alpen

Mittlerweile hat es ja fast schon Tradition: Starke Böen oder allgemein widrige Wetterbedingungen möchten dem 26Trix einen Strich durch die Rechnung machen. So konnte auch in diesem Jahr das Training am Morgen wegen Starkwind nur in verkürzter Form durchgeführt werden. Davon ließen sich die Rider allerdings nicht beirren und packten dann in den Finals und Superfinals bei völliger Windstille ihre krassesten Tricks aus.

So startete Nicholi Rogatkin gleich zu Beginn seines Winning-Runs eine Cashroll, die derzeit vielleicht eine Handvoll Fahrer auf dem MTB beherrscht. Der Rest seines Runs war dann mit Superman Seatgrab One Hand, Lazy Front Flip, Doublewhip, Barspin und Frontflip Toboggan ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Damit sicherte sich der US-Amerikaner völlig zurecht den ersten Platz beim 26Trix 2014.

Trickpremieren von Bizet und Reynolds

Allerdings hätte der Sieg kaum knapper ausfallen können, denn Rogatkin hatte am Ende gerade einmal 0.67 Punkte Vorsprung auf Thomas Genon. Der Belgier hatte in diesem Jahr bereits bei drei Contests der FMB World Tour abgeräumt und brillierte auch in Leogang mit perfekten Tricks wie dem Frontflip Nohand oder den 360 Seatgrab Indian Air. Auf dem dritten Platz landete mit dem Briten Matt Jones ebenfalls ein Rookie.

Aber die beiden Rookies auf dem Podest waren bei weitem nicht die einzigen Überraschungen des 26Trix 2014: Sowohl der Franzose Antoine Bizet als auch der Brite Sam Reynolds zauberten in Leogang neue Tricks aus dem Hut. Während Bizet seinen Signature Trick verfeinerte und einen Double Backflip Tuck-Nohand auspackte, katapultierte Reynolds den ersten Bikeflip in den Himmel. Die 1.000 Euro für den besten Trick des Contests gingen allerdings an Bizet.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des FMB World Tour 2014.

Foto: Bartek Wolinski

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.