Backflip-Weltrekord in Kalifornien – Wahnsinn: Cam Zink kann über alles flippen!

By  |  0 Comments


Cam Zink gilt als harter Hund in der Freestyle Mountainbike-Szene – und hat mit seinem Backflip-Weltrekord im kalifornischen Mammoth mal wieder neue Grenzen gesetzt: Checkt das Video!
Backflip-Weltrekord Cam Zink Mammoth 2014. Foto: Veranstalter

Wahnsinn – Monster Energy Athlet Cam Zink hat einen offiziellen Guinness World Record für den längsten Dirt-To-Dirt-Backflip aufgestellt! Am 20. August katapultierte sich Zink, der als einer der härtesten Hunde der Freeride-Szene gilt mit einem Topspeed von 74 Kilometern auf seinem Dirt-Bike während eines Backflips über 30 Meter weit! Checkt das Video!

Der 30-Meter Backflip

Schon allein der Absprung war mit fast fünf Metern gewaltig, ebenso die gegenüberliegend Landerampe mit einer Höhe von fast 8 Metern. Der 28-jährige Zink hatte es sich im US-amerikanischen Mammoth einmal mehr zur Aufgabe gemacht, die Grenzen des Freestyle Mountainbikens neu zu definieren.

Schon vorher stellte er einige Rekorde auf, landete beispielsweise beim Red Bull Rampage 2011 einen Eintrag in die Mountainbike-Geschichtsbücher mit höchsten jemals dagewesenem 360-Drop. Für den gestrigen Weltrekord wollte er nicht nur die 30-Meter-Marke überschreiten, sondern auch ganz puristisch im Mammoth’s Canyon Lodge von einer von ihm designten Dirt-Ramp jumpen.

Cam Zink nach dem Wahnsinnsprung im Interview

„Es war schon lange zu erwarten gewesen, nicht nur als wir über diese Idee nachgedacht und alles verwirklicht haben – es war schon lange zu erwarten gewesen seit ich jung angefangen habe zu riden und mich dann weiterentwickelt habe und den Support bekam, daraus eine Karriere zu machen. Und dann ein Level erreichte, weiter als jeder andere flippen zu können und dann die Unterstützung von Monster und das Level hatte, Mountain Biking soweit zu pushen, dass es sogar auf ESPN live kommen könnte,“ sagte Cam Zink beim Backflip-Weltrekord in Mammoth im Interview.

„Das ist der Höhepunkt meines gesamten Lebens und meiner Karriere und einfach allem, wovon ich als Kind geträumt habe und ich kann Monster und Mammoth und allen meinen anderen Sponsoren gar nicht genug danken, mir zu helfen den Traum zu leben.“

Was kommt nach dem Weltrekord?

Momentan auf Platz 12 der FMB World Tour 2014 gerankt, hatte der Meister von 2010 der Freestyle Mountainbike World Tour Zink einiges dafür getan, damit Freestyle Mountainbike sein Debüt bei den letztjährigen X Games München 2013 feiern konnte. Es bleibt also spannend, mit welchen Rekorden und Tricks uns Cam Zink nach seinem Backflip-Weltrekord in Mammoth bei den kommenden 2014 FMB World Tour Diamond-Events überraschen wird.

Weitere Informationen zum Weltrekord und Cam Zink sind auf der Homepage von Monster Energy zu finden.

Foto: Veranstalter

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.