iXS European Downhill Cup 2014 – Führender abgeschlagen: David Trummer strandet in Pila

By  |  0 Comments


Während sich beim European Downhill Cup Pila 2014 am letzten Wochenende auch unbekannte Rider um das Podium battleten, landete der Gesamtführende Trummer weit hinten – was war los?
iXS European Downhill Cup Pila 2014. Foto: EDC Pila 2014/ Veranstalter

Manuel Gruber und Tahnée Seagrave hatten am vergangenen Wochenende allen Grund zum Strahlen: Sie platzierten sich in den heiß umkämpften Kategorien Elite Men & Elite Women des iXS European Downhill Cup Pila 2014 ganz oben! 300 Rider aus 24 Nationen starteten bei malerischen Bedingungen in den sechsten Stopp der Downhill-Europameisterschaft.

Bilderbuch-Downhill in Pila

iXS EDC 2014 #6 Pila Course Check from Racement on Vimeo.

Einmal mehr gastierte der European Downhill Cup im italienischen Pila und erfuhr in dem kleinen Ort auf 1.800 Metern Höhe perfekte Downhill-Bedingungen. Schon die harten Fakten machten Bike-Freunden den Mund wässrig: 2.600 Meter und einen Höhenunterschied von 520 Metern mussten die 300 Starter aus 24 Ländern bezwingen. Der Track wurde dabei auch in diesem Jahr vom ehemaligen Weltcupprofi Corrado Herin designt.

Die Ergebnisse im Überblick

Schon im Seeding Run kündigte die Britin und Vorjahressiegerin Tahnée Seagrave an, dass sie auch in diesem Jahr nichts anbrennen lassen würde – ihre Zeit von 4:28.432 Minuten ließ sie mit 17 Sekunden Vorsprung unschlagbar erscheinen. Am jubelten die Zuschauer dann dem Déja-Vu zu: Seagrave fuhr nicht nur im Rennen die gleiche Zeit wie im Seeding Run ein, sondern konnte ebenso den Vorsprung vor den exakt gleichen übrigen Podestplätzen halten.

Auf dem zweiten und dritten Platz reihten sich demnach zum zweiten Mal die Italienerin Alia Mercellini und die Schweizerin Carina Cappellari ein.

Großer Favoritenkreis bei den Elite Men

Bei den Elite Men hingegen präsentierte sich der Favoritenkreis etwas weiter gefasst: Beim Seeding Run legte der frühere Deutsche Meister Benny Strasser zwar mit 4:02.264 Minuten vor, nur um allerdings von dem polnischen Vorjahressieg Slawomir Lukasik und dem österreichischen Serienzweiten Manuel Gruber dicht verfolgt zu werden.

Am Sonntag entwickelte sich dann beim European Downhill Cup Pila 2014 ein wahrer Krimi mit ständig wechselnden Fahrern im Hotseat und der magischen Marke von 4 Minuten. Schließlich nahm Manuel Gruber mit einer sensationellen Zeit von 3:59.523 Minuten Platz auf dem Hotseat und ließ sich dort bis zum Schluss nicht mehr verdrängen. Auf den weiteren Positionen landeten Slawomir Lukasik und der eher unbekannte Portugiese Francisco Marques Parda.

David Trummer weit abgeschlagen

Mit dem Sieg beim iXS European Downhill Cup Pila 2014 rüttelt Manuel Gruber immer mehr am Thron des bisher Führenden Österreichers David Trummer. Im Seeding Run verhinderten nicht nur einige Fehler Trummers eine gute Platzierung, sondern auch beim Rennen am Sonntag blieb er mit dem Pedal hängen und stürzte.

Dies führte mit dem 24. Platz zum schlechtesten Ergebnis seiner Saison: Er liegt nun nur noch 30 Punkte vor Gruber.

In der Elite Women Klasse haben sich die Tschechin Jana Bartova und Zarja Cernilogar aus Slowenien auf ihrem Vorsprung ausgeruht und dieses Wochenende ausgelassen. Die allerdings auf den dritten Platz in der Gesamtwertung vorstoßende Tahnée Seagrave könnte nun sogar noch Aussichten auf einen höheren Podestplatz haben. In Leogang erwartet uns also vom 19. bis 21. September ein aufregendes Saisonfinale.

Weitere Informationen und die vollständigen Ergebnisse sind auf der Homepage des iXS Downhill Cup 2014 zu finden.

Foto: EDC Pila 2014/ Veranstalter

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.